Reha-Nachsorge IRENA

Erfolgreiche Rehabilitation braucht Nachsorge!

Das Reha-Nachsorgeangebote im Therapie-Zentrum Koblenz unterstützt Sie dabei, die in der medizinischen Rehabilitation erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in Ihrem Lebensumfeld zu erproben und umsetzen. 


Es hilft Ihnen, die Bewältigung des Alltags und die Anforderungen am Arbeitsplatz dauerhaft zu meistern. Die regelmäßigen Therapie-Einheiten tragen dazu bei, den Rehabilitationserfolg auf Dauer aufrecht zu erhalten.


Was ist IRENA?

Die Intensivierte Rehabilitations-Nachsorge wird Rehabilitanden der Deutschen Rentenversicherung am Ende der medizinischen Rehabilitation bei Bedarf empfohlen. Die Reha-Nachsorge findet wohnortnah und berufsbegleitend statt. Versicherte haben keine Zuzahlung zu leisten. Für die Teilnahme an der Reha-Nachsorge wird auf Antrag eine Fahrkostenpauschale erstattet.


IRENA im Überblick

  • Intensivierte Reha-Nachsorge für Rehabilitanden der Deutschen Rentenversicherung 
  • Beginnt spätestens drei Monate nach Ende der Reha. 
  • Teilnahme bis 12 Monate ab dem Ende der Rehabilitation.
  • Umfasst 36 Behandlungseinheiten à 90 Minuten.
  • Wird in einer Gruppe mit maximal zehn Teilnehmern durchgeführt.
  • Umfasst ein ärztliches Aufnahme- und Abschlussgespräch.


IRENA in Koblenz

Immer donnerstags von 17:00-18:30 Uhr findet IRENA im Therapie-Zentrum Koblenz mit maximal zehn Teilnehmern statt. 


Es setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Sport- und Bewegungstherapie (u. a. Ausdauer-, Muskelaufbau-, Gleichgewichts-, Koordinationstraining)
  • Medizinische Trainingstherapie (MTT)/ Gerätetraining
  • Physiotherapie (u. a. Wirbelsäulengymnastik, Atemtherapie)


Haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie mit uns – wir sind gerne für Sie da! Kontakt