Publikationen

Publikationen Dr. med. Bernhard Kügelgen

Folgende Auflistung enthält eine Literaturauswahl von Dr. med. Bernhard Kügelgen, leitender Arzt des
Therapie-Zentrum Koblenz und MVZ Koblenz.

Bundesarbeitsgemeinschaft chronischer Kreuzschmerz (Hrsg.) (2003). Ergebnisorientiertes Rückenmanagement. Gestufte ambulante und teilstationäre Behandlung von Patienten mit Rückenschmerzen, 2. Aufl., Göttingen.


Castro, W. H. M., Kügelgen, B., Ludolph, E. & Schröter, F. (1998). Das „Schleudertrauma“ der Halswirbelsäule. Enke, Stuttgart.


Hohmann, D., Kügelgen, B. & Liebig, K. (Hrsg.) (1985). Neuroorthopädie 3: Brustwirbelsäulenerkrankungen, Engpassyndrome, Chemonukleolyse, Evozierte Potentiale. Springer, Berlin.


Hohmann, D., Kügelgen, B. & Liebig, K. (Hrsg.) (1988). Neuroorthopädie 4:Erkrankungen des zervikookzipitalen Übergangs, Spondylolisthesis, Wirbelsäule in Arbeit und Beruf. Springer, Berlin.


Hohmann, D., Kügelgen, B., Liebig, K. & Schirmer, M. (Hrsg.) (1983). Neuroorthopädie 1: Halswirbelerkrankungen mit Beteiligung des Nervensystems. Springer, Berlin.


Hohmann, D., Kügelgen, B., Liebig, K. & Schirmer, M. (Hrsg.) (1984). Neuroorthopädie 2: Lendenwirbelsäulen-erkrankungen mit Beteiligung des Nervensystems. Springer, Berlin.


Kügelgen, B. & Hanisch, L. (2001). Begutachtung von Schmerz. Gentner, Stuttgart.


Kügelgen, B. & Hildebrandt, J. (Hrsg.) (2001). Neuroorthopädie 8: Leitlinien zum modernen Rückenmanagement. Zuckschwerdt, München.


Kügelgen, B. & Kügelgen, C. (2001). HWS-Schleudertrauma: Begriffsbestimmungen, ätiologische Konzepte. Trauma und Berufskrankheiten, Suppl. 3, 12, S. 321 – 330.


Kügelgen, B. & Kügelgen, M. (2013). Chronische Rückenschmerzen. In: Watterich Verlag GmbH (Hrsg.), TOP GesundheitsForum Mittelrhein, 10(18), S. 38-41.


Kügelgen, B. & Naujokat, C. (1999). Begutachtung des Schädelhirntraumas. In: Ludolph, E., Lehmann, H. & Schürmann, J. (Hrsg.), Kursbuch der ärztlichen Begutachtung. ecomed, Landsberg.


Kügelgen, B. (1983). Die zervikale Myelopathie. Krankheitsbild und Operationsindikation.
In: Kügelgen, B. (1995). Indikationen zur lumbalen Bandscheibenoperation. In: Kügelgen, B. (Hrsg.), Neuroorthopädie 5: Bilanz und Ausblick, S. 269-278. Springer, Berlin.


Kügelgen, B. (1983). Die zervikale Myelopathie: Krankheitsbild und Operationsindikation. In: Hohmann, D., Kügelgen, B., Liebig, K. & Schirmer, M. (Hrsg.), Neuroorthopädie 1: Halswirbelerkrankungen mit Beteiligung des Nervensystems. S. 238-247. Springer, Berlin.


Kügelgen, B. (1994). Wirbelsäule und Psyche. In: Hohmann, D., Kügelgen, B., Liebig, K. & Schirmer, M. (Hrsg.), Neuroorthopädie 2: Lendenwirbelsäulenerkrankungen mit Beteiligung des Nervensystems, S. 329-342,Springer, Berlin.


Kügelgen, B. (1995). Schleudertrauma heute – Ein Fazit. In: Kügelgen, B. (Hrsg.), Neuroorthopädie 6: Distorsion der Halswirbelsäule, S. 187-195. Springer, Berlin.


Kügelgen, B. (1998). Lumbale Bandscheibenkrankheit heute. In: Kügelgen, B. Böhm, B. & Schröter, F. (Hrsg), Neuroorthopädie 7: Lumbale Bandscheibenkrankheit, S. 1-5. Zuckschwerdt, München.


Kügelgen, B. (2001). Leitlinien zum Rückenmanagement – Kommentar aus Sicht der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin. In: Kügelgen, B. & Hildebrandt, J. (Hrsg.), Neuroorthopädie 8: Leitlinien zum modernen Rückenmanagement, S. 240-247. Zuckschwerdt, München.


Kügelgen, B. (2001). Procedere bei einem radikulären Syndrom. In: Kügelgen, B. & Hildebrandt, J. (Hrsg.), Neuroorthopädie 8: Leitlinien zum modernen Rückenmanagement, S. 67-81. Zuckschwerdt, München.


Kügelgen, B. (2005). Begutachtung. In: Hildebrand J., Müller, G. & Pfingsten, M. (Hrsg.), Lendenwirbelsäule, S. 340-355. Elsevier/Urban & Fischer, München.


Kügelgen, B. (2009). Das sog. Schleudertrauma – warum wir uns so schwer tun. In: Graf, M., Grill, C. & Wedig, H. D. (Hrsg.), Beschleunigungsverletzung der Halswirbelsäule – „HWS-Schleudertrauma“, S. 423-428. Steinkopff, Stuttgart.


Kügelgen, B. (2011). Das Schleudertrauma – ein lösbares Problem. In: Kress, H. G. (Hrsg.), Aktuelle Schmerztherapie - Standards und Entwicklungen. ecomed Medizin, Landsberg.


Kügelgen, B. (Hrsg.) (1995). Neuroorthopädie 5: Bilanz und Ausblick. Springer, Berlin.


Kügelgen, B. (Hrsg.) (1995). Neuroorthopädie 6: Distorsion der Halswirbelsäule. Springer, Berlin.


Kügelgen, B. (Hrsg.) (2002). Koblenzer Konsensus. Das sogenannte Schleudertrauma der Halswirbelsäule. ecomed medizin, Landsberg.


Kügelgen, B. (2014). Chronische Kopfschmerzen. In: TOP GesundheitsForum Mittelrhein, 11(20),
S. 14-17.


Kügelgen, B., Böhm, B. & Schröter, F. (Hrsg.) (1998). Neuroorthopädie 7: Lumbale Brandscheibenkrankheit. Zuckschwerdt, München.


Kügelgen, B., Kügelgen, C. & Baumgaertel, F. (2001). HWS-Schleudertrauma: Muskuläre Funktionsstörungen und Therapiekonzepte. Trauma und Berufskrankheiten. Suppl. 3, 12, S. 334-343.


Kügelgen, B., Kügelgen, C. & Eggert, B. (2010), Unfallkasse Rheinland-Pfalz (Hrsg.). Kooperationsmodell Posttraumatische Chronifizierungen. Andernach.


Kügelgen, B., Liebig, K., Hillemacher, A. & Galle, G.-H.(1985). Zur Pathophysiologie der zervikalen Myelopathie. In: Hohmann, D., Kügelgen, B. & Liebig, K. (Hrsg.), Neuroorthopädie 3: Brustwirbelsäulenerkrankungen, Engpasssyndrome, Chemonukleolyse, Evozierte Potentiale. S. 515-535. Springer, Berlin.


Kügelgen, B., Naujokat, C. &  Kügelgen, C. (2003). Differenzialdiagnostik aus der Sicht des Manualtherapeuten. In: Egle, T. U., Hoffmann, S. O., Lehmann, K. A. & Nix, W. A. (Hrsg.), Handbuch chronischer Schmerz,
S. 256-263. Schattauer, Stuttgart.


Weingart, J. R. & Kügelgen, B. (2001). Leitlinien zum Rückenmanagement – Kommentar aus der Sicht der Muscle Spasm European Expert Group (MSEEG). In: Kügelgen, B. & Hildebrandt, J. (Hrsg.), Neuroorthopädie 8: Leitlinien zum modernen Rückenmanagement, S. 226-231. Zuckschwerdt, München.

Externe wissenschaftliche Arbeiten unter Betreuung

Im Folgenden sind Veröffentlichungen aufgeführt, die extern erstellt und durch das Therapie-Zentrum Koblenz betreut wurden.

Backes, C. (2012). Das Kooperationsmodell der Unfallkasse Rheinland-Pfalz mit dem Therapiezentrum Koblenz als Instrument für ein erfolgreiches Rehamanagement. Projektarbeit im Zertifikatsstudiengang Rehabilitationsmanagement. DGUV Akademie & Hochschule Bad Hersfeld, SHR-Hochschule Heidelberg.


Friedrich, J. (2011). Die Prozessschritte des Case Managements anhand eines Fallbeispiels im Medizinischen Versorgungszentrum und Therapiezentrum Koblenz. Abschlussarbeit zum Zertifikatskurs „Case-Management im Sozial-und Gesundheitswesen“, Paritätischen Bundesakademie, Wuppertal.


Schmidt, M. (2013). Das Schleudertrauma: Herausforderungen im Rehabilitationsmanagement. Bachelorarbeit im Studiengang Sozialversicherung / Schwerpunkt Unfallversicherung. DGUV Akademie, Hochschule der Gesetzlichen Unfallversicherung, Bad Hersfeld.